Swiss Central Clinic AG

Giesshübelstrasse 45, 8045 Zürich

Montag-Freitag: 07:00 bis 18:00

Samstag: bei Bedarf
Sonntag: Geschlossen

Gynäkologie

Hysteroskopien

Die Gebärmutterspiegelung (Hysteroskopie) kommt aus verschiedenen Indikationen zur Anwendung. Dazu gehören beispielsweise ein auffälliger Ultraschallbefund in der Gebärmutter, Blutungsstörungen in den Wechseljahren oder ein Kinderwunsch.

Curettagen

Bei der Curettage (Auskratzung, Ausschabung) wird mit einem löffelartigen Instrument der Gebärmutterinhalt vorsichtig entfernt. Der Eingriff wird durch die Scheidenöffnung durchgeführt. Das gewonnen Material wird im Labor mikroskopisch untersucht.

Eine Curettage ist notwendig im Falle eines Aborts oder bei grossen Blutungen.

Konisation

Eine Konisation ist nötig bei einem auffälligen Befund am Muttermund, der sich unbehandelt zu Gebärmutterhalskrebs entwickeln könnte.

Bei dem Eingriff wird mittels Skalpell, Laser oder einer elektrischen Schlinge ein Gewebekegel aus dem Gebärmutterhals entnommen, der einen Teil der Muttermundoberfläche und des Zervixkanales enthalten sollte.

Laparoskopien

Bei einer Bauchspiegelung (Laparaskopie) wird der gesamte Bauchraum untersucht. Dabei wird der Appendix (Blinddarm) inspiziert sowie der Dickdarm untersucht. Ausserdem kann die Oberfläche der Leber beurteilt werden, die Magengegend geprüft und auch Verwachsungen untersucht werden. Im Unterbauch werden die Gebärmutterform und die Eierstöcke untersucht.

Bei dem Eingriff wird beim Nabel eine Kamera eingeführt und der Bauchraum mit CO2 (Kohlendioxid) aufgepumpt, wodurch Platz für die Untersuchen geschaffen wird. Es können gleichzeitig kleinere Befunde im Unterbauch entfernt werden.

Brustoperationen

Brustoperationen sind nach Befunden nötig, die entfernt werden müssen. Dabei wird über einen kleinen, nicht stark störenden Schnitt am Rand des Warzenhofes operiert.