Swiss Central Clinic AG

Giesshübelstrasse 45, 8045 Zürich

Montag-Freitag: 07:00 bis 18:00

Samstag: bei Bedarf
Sonntag: Geschlossen

HNO (Hals-Ohren-Nasen)

Funktionell ästhetische Nasenkorrektur

Häufig sind kosmetische und funktionelle Beeinträchtigungen der Nasenfunktion kombiniert, was zu Atmungseinschränkungen durch die Nase führen oder die äussere Nasenform beeinträchtigen kann.

Die Korrektur der äusseren menschlichen Nase bezeichnet man als Rhinoplastik. Sie dient der Behandlung von angeborenen Unschönheiten oder von Verletzungsfolgen. Dieser Begriff umfasst aber auch die Korrektur von Nasenspitzen oder Nasenflügelveränderungen im Rahmen von ästhetischen Operationen.

In unserer Klinik können Sie auf Wunsch das zu erwartende Resultat computergestützt simulieren lassen, so dass Sie schon vor der Operation wissen, wie Ihre Nase nach dem Eingriff, der unter Vollnarkose durchgeführt wird, aussieht.

Septumoperation

Eine Nasenscheidewandkorrektur (Septumoperation) wird nötig, wenn die Nasenscheidewand verbogen ist und dies zu störenden Nasenatmungsbehinderungen führt. Sie kann aber auch indiziert werden bei regelmässigen Entzündungen der Nasennebenhöhlen, Bronchitiden, Kehlkopfentzündungen, bei übermässigem Schnarchen oder unter Umständen auch bei Nasenbluten.

Bei der Septumoperation, die unter Vollnarkose durchgeführt wird, macht der Chirurg einen kleinen Schnitt am Naseneingang. Durch diesen Schnitt wird die Schleimhaut abgelöst und dann die verkrümmten Abschnitte von Knochen und Knorpel begradigt oder entfernt.

Ohrenoperation

Mit einer Ohrenoperation (Otopexie) können abstehende Ohren korrigiert und die Ohrmuschelform und die Ohrläppchen angepasst werden.

Abstehende Ohren entstehen durch eine angeborene Verformung des Ohrknorpels oder eine asymmetrische Entwicklung einzelner Knorpelteile. Häufig wird die Operation bei Kindern schon vor dem Schuleintritt durchgeführt. Dies hat psychologische Gründe, damit das Kind nicht durch seine Kameraden gehänselt wird. 

Bei der Operation abstehender Ohren wird der Ohrknorpel mit einem Schnitt hinter dem Ohr freigelegt und neu modelliert.